Bis zu 30 Jahre befristete Garantie
Kostenlose Lieferung bei Bestellungen über 40 €

Wir feiern Black History Month

Gemeinsam mit talentierten Schwarzen Künstlern aus der Kreativbranche feiern wir Black History Month. Dieses Jahr legen wir den Schwerpunkt auf Selbstdarstellung durch Tanz und Kunst. Wir erzählen ihre Geschichten und möchten zu bedeutsamen Gesprächen anregen.

Eine Bewegung der Selbstentfaltung

Wir glauben, dass man andere inspirieren und stärken kann, wenn man für sich selbst einsteht. Dieses Jahr arbeiten wir im Rahmen des Black History Months mit vier Schwarzen Kreativschaffenden zusammen, die sich ihre Gemeinschaft und Kreativität zunutze machen, um wichtige Themen rund um die Kultur und Identität der Black Community aufzugreifen.

Stencia Yambogaza

Stencia, Tänzerin und Model, gründete die Medienplattform „Beautiful Pendere“, die sich mit dem Verhältnis zwischen „People of Colour“ und westlichen Schönheitsstandards beschäftigt. Die in Paris lebende Künstlerin hat außerdem das Projekt Beautiful People: What Is Beauty? ins Leben gerufen, das die Ursprünge der Schönheit durch Fotografie erforscht.

Flockey Ocscor

Der Tänzer und Musiker Flockey hat in der Welt des Hip-Hop-Tanzes Wellen geschlagen und zahlreiche internationale Wettbewerbe gewonnen. Der Düsseldorfer Künstler drückt seine Kreativität durch Bewegung und Musik aus und veröffentlichte kürzlich sein erstes Musikvideo.

Lemz.o

Der Fotograf und Tänzer Lemz.o hat es sich zur Mission gemacht, der Straße das zurückzugeben, was der Straße gehört. Der in Lille ansässige Künstler nutzt die Hip-Hop-Kultur, Streetwear und visuelle Kunst, um die Menschen zu ermutigen, ihre Räume zurückzuerobern sowie die Subkultur und ihre Gemeinschaft zu fördern.

Estelle Ebenga Hénot

Die Unternehmerin und Kreativdirektorin Estelle hat ihre eigene Streetwear-Marke „eeH“ gegründet und arbeitet als Kreativberaterin. Als ehemalige Hip-Hop-Tänzerin und Bloggerin konzentriert sich die in Paris lebende Kreativschaffende auf die Förderung dieser Untergrundkultur und hält Vorträge an Modeschulen in der ganzen Stadt.

Hope Not Hate

Für jedes verkaufte Produkt aus der „Resist Racism“-Kollektion spenden wir einen Teil des Erlöses an die Charity-Organisation „Hope not Hate“, die sich dafür einsetzt, das Bewusstsein für Rassismus in Großbritannien zu schärfen und diesen energisch zu bekämpfen.

Setze ein zeichen gegen ungleichheit

Mit unseren auffälligen Designs, deren Erlös wir in Teilen an „Hope not Hate“ spenden, setzt du ein klares Zeichen. Wir haben unsere klassischen Designs neu interpretiert und mit einem auffälligen, mit Slogans bedruckten Reißverschlussanhänger ausgestattet, um ein klares Zeichen gegen Rassismus und Ungleichheit zu setzen.